ThinkOwl Group treibt KI-Innovation voran: The Chainless und aiconix schließen sich zusammen, um ihre führende Position auf dem Markt zu stärken.

Die KI-Plattform DeepVA schließt sich mit dem KI-Technologieanbieter aiconix zusammen und wird Teil der ThinkOwl Gruppe. Gemeinsam verfolgen sie die Vision von DeepVA, einem unabhängigen und vertrauenswürdigen KI-Betriebssystem. Diese KI-Plattform bietet ein umfassendes Repertoire an Funktionen und Lösungen für verschiedenste Branchen weltweit. Durch den Zusammenschluss profitieren beide Unternehmen von der gemeinsamen Expertise echter KI-Pioniere sowie der Marktführerschaft in der Medienbranche, dank zahlreicher Kunden und Partner.

Führende Medienunternehmen im deutschsprachigen Raum nutzen die KI-Plattform DeepVA der The Chainless GmbH. Das Freiburger KI-Unternehmen hat sich von einer Idee an der Medienfakultät der Hochschule Offenburg zu einem erfolgreichen Start-up mit namhaften Kunden aus der Medienbranche und Verwaltung entwickelt.

The Chainless Gründer
The Chainless Gründer (von links nach rechts): Christian Hirth, Esther Arroyo Garcia und Frederik Böhm
Unter dem gemeinsamen Dach der ThinkOwl Gruppe führen der KI-Anbieter aiconix, gegründet von Eugen Gross, und die ehemalige The Chainless GmbH mit ihrer KI-Plattform DeepVA ihr Produkt-Portfolio zusammen und bauen somit ihre sehr guten Marktpositionen unter einem gemeinsamen Management weiter aus. Die aiconix GmbH mit Sitz in Köln wird deshalb nicht nur die eigenen KI-Lösungen wie automatisierte Live-Stream Transkription (Speech-to-Text), Übersetzungen und Untertitelungen anbieten, sondern ebenso die KI-Plattform DeepVA. Die gemeinsamen KI-Lösungen bieten dadurch einen erheblichen Wertebeitrag in der gesamte Media-Supply-Chain. Strategisch sollen die Produkte weiter ausgebaut und in zusätzlichen Marktsegmenten angeboten werden.

Beide Unternehmen ergänzen sich optimal und erhalten nun die Chance, dank der gemeinsamen Muttergesellschaft mit ihren internationalen Strukturen und der vereinten KI-Expertise, zu skalieren. Mit einem rund 175 Mitarbeiter starken Team der Think Owl vergrößert sich für DeepVA und aiconix auch das Operationsteam und gewährleistet damit ein weitaus leistungsfähigeres und robustes Enterprise-System, auch außerhalb des europäischen Markts.

Süleyman Arayan, CEO der ThinkOwl.com Gruppe, zählt zu einem der Pioniere im Bereich Künstliche Intelligenz. Bereits 1996 gründete der studierte Computerlinguist das Unternehmen ITyX, um unstrukturierte Textinformationen mittels KI zu verarbeiten und zu analysieren, beispielsweise für Banken. Im Jahr 2002 brachte das Unternehmen eine selbstlernende KI-Plattform für Call Center auf den Markt. Im Jahr 2016 gründete er ThinkOwl.com, ein Unternehmen, das eine cloudbasierte Komplettlösung für die Teil- und Vollautomatisierung von kundenbasierten Prozessen und Dialogen entwickelt hat. ThinkOwl unterstützt Unternehmen mit modernen KI-Tools, um mit Automatisierung Kosten zu senken und beste Kundenerlebnisse zu kreieren.

Die Größe der global operierenden Gruppe ermöglicht nicht nur die Erweiterung der Entwicklung und Schaffung neuer Services, sondern auch die Erschließung neuer Märkte für die beide Geschäftseinheiten. Bestehende Partnerschaften sollen ausgebaut und weitere Vertriebspartnerschaften geschlossen werden.
Christian Hirth bleibt als einer der Gründer von DeepVA zusammen mit CEO Eugen Gross von aiconix in der Geschäftsführung. Frederik Böhm (CTO) und Esther Arroyo Garcia (CMO) komplettieren das Management.

DeepVA - das Produkt der "The Chainless GmbH"

Die The Chainless ist ein deutsches KI-Startup, das 2018 von Esther Arroyo Garcia, Frederik Böhm und Christian Hirth in Freiburg im Breisgau gegründet wurde. Mit ihrer KI-Plattform DeepVA hilft sie Unternehmen, das KI-Zeitalter erfolgreich und verantwortungsvoll zu meistern. Das KI-Startup beteiligt sich neben klassischen Kundenprojekten auch an mehreren Forschungsprojekten. Ein Beispiel hierfür ist das Projekt Green Streaming unter Leitung des Fraunhofer FOKUS, welches zum Ziel hat, den Medienkonsum nachhaltiger zu gestalten.

Seit dem ersten Kunden, dem SWR, zählen auch große Privatsender, Marketingabteilungen, Archive, Verlage und Behörden zu den Nutzern des KI-Betriebssystems DeepVA.

"Wir glauben an das enorme Potential der Mensch-Maschine-Zusammenarbeit. Und daran, dass KI Menschen zu einer neuen Form von Kreativität befähigen wird. Und das ist auch die Idee, die ich mit der Aufnahme der beiden Unternehmen in die ThinkOwl Gruppe habe: KI-Innovationen aus Deutschland optimal zu bündeln, um Unternehmen im internationalen Markt wettbewerbsfähig auszurichten

Süleyman Arayan

CEO und Gründer der ThinkOwl Gruppe

"Die gemeinsame Zusammenarbeit von DeepVA und aiconix markiert einen bedeutenden Schritt in Richtung Zukunft der KI-Nutzung. Zwei Visionen kommen zusammen, um die KI-Revolution voranzutreiben – ein bahnbrechendes Ereignis, geschaffen in Deutschland!

Eugen Gross

CEO aiconix GmbH

"Der Übergang in die Aiconix und die Integration in die ThinkOwl Gruppe eröffnen aufregende neue Möglichkeiten für DeepVA und unsere Kunden. Durch die Kombination unserer Technologien und Fachkenntnisse werden wir in der Lage sein, unsere Produktentwicklung zu beschleunigen und noch leistungsfähigere KI-Lösungen für Medienhäuser, Fernsehsender und andere Branchen anzubieten. Wir freuen uns darauf, Teil dieses spannenden neuen Kapitels zu sein und unsere gemeinsame Vision eines unabhängigen und vertrauenswürdigen KI-Betriebssystems voranzutreiben.

Christian Hirth

CEO The Chainless GmbH

Teilen

Email
LinkedIn
Facebook
Twitter
Suche

Inhaltsübersicht

Tage :
Stunden :
Minuten :
Sekunden

Neueste KI-Nachrichten

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Keine Sorge, unser Newsletter ist für wichtige Neuigkeiten reserviert, so dass wir nur hin und wieder ein paar Updates versenden. Kein Spam!