hamburg open 2022 recap

Hamburg Open Innovations- und Networking-Event – Nordisch by Nature

Ein Mediatech Event und dann auch noch Hamburg? Yes, please!
Wer auch immer diese Idee hatte, vielen Dank und auch dem Umstand, dass die Messe Hamburg Open aufgrund der Pandemie nicht im Januar, sondern im Sommer stattfand!

Für DeepVA war es der erste Messeauftritt als Aussteller und vermutlich auch das erste Mal, bei dem unser Gründer Christian nicht Teil eines Panels oder Keynote Speaker war. Stattdessen durften wir uns mit Mietwagenfirmen, Aluprofilen und dem Einrichten von Macs rumschlagen.

hamburg open 2022 stand deepva

Von Messestress, Brezeln und purer Entspannung

Nach einigem Hin und Her konnte der Messestand nach sechs Wochen Planung mit Grafikgenie Tobias Schächtele von der Messebaufirma Modulap doch noch versandt werden. Nicht ohne die notwendige Spannung, versteht sich. So fuhren wir einen Tag vor Messebeginn zur Spedition, da der Stand nicht bei uns abgegeben werden konnte. Mit dabei war unser CTO und Tragehilfe Frederick. Entgegen seinen Befürchtungen, bei einem Arbeitsunfall auf dem Speditionsgelände von einem Docker Container erschlagen zu werden, konnten wir den Stand finden und die Reise nach Hamburg startete.

Die Spannungskurve flachte während der Fahrt ab, um beim Aufbau wieder drastisch anzuschwellen. Insgesamt fünf Stunden waren wir dann damit beschäftigt, Aluprofile ineinander zu stecken und Bespannungen aufzuziehen. Selbst die Messe Hamburg solidarisierte sich und brachte uns um 21 Uhr eine Mitleids Brezel vorbei – die war wirklich Gold wert! Irgendwie hat es schlussendlich geklappt. Messevorabend 22 Uhr, der Stand steht.

Der Stil und die Nähe zu Wasser – ich hätte aus meinem Hotelzimmer schwimmen gehen können – spülte uns in das Ruby Lotti Hotel – quasi direkt neben der Messe. Junges Hotel, Lean Luxury Konzept (damit ist gemeint: kleine, aber feine Zimmer mit bester Ausstattung und lässigem Design) und Nachhaltigkeit als Selbstverständnis. Tatsächlich überzeugten aber vor Allem die Mitarbeitenden: Egal ob Barkeeper*in oder Nightaudit, alle waren aufmerksam und zuvorkommend. Durch den kleinen Hinweiszettel zur Druckmöglichkeit, den es am Frontdesk gab oder die eingehende olfaktorische und gustatorische Beratung zu Vermouth Cocktails, merkte man sofort, dass das Team bemüht ist, den Gästen eine angenehme Zeit zu bereiten.
Im Frühstücksraum lächelt einen eine Ahnengalerie der bekanntesten Tagesschau und US-Newsanchor an – spätestens dann wird klar: Es war ein Honeypot und die Zielgruppe der Medienmenschen ist ihnen ins Netz gegangen. Die shared Workspaces, die das Ruby anbietet, konnten wir zeitlich gar nicht nutzen, aber vielleicht beim nächsten Mal.

Waldhaus Bier meets Künstliche Intelligenz

Es gab unzählige spannende Gespräche, die wir dazu nutzen uns zu vernetzen und gemeinsam an Ideen zu spinnen – und es wurde viel gesponnen! Die Bandbreite reichte dabei von der Erschließung neuer Märkte über verschränkte Funktionen und Services, bis hin zu neuen gemeinsamen Kooperationen. Und bei weitem nicht nur im deutschsprachigen Raum, die Hamburg Open entwickelt sich auch immer internationaler. So kamen die Gesprächspartner*innen an unserem Stand aus Freiburg, Pforzheim, Norwegen und den USA.

Mit unserem Waldhaus Bier aus dem Schwarzwald haben wir ein wenig Heimat mit in den Norden gebracht und auch zu weniger informelleren Gesprächen eingeladen. Nach dem Wiedersehen alter Bekannter, schlug es uns am ersten Abend noch für ein Abendessen ins portugiesische Viertel und wir beendeten den Tag bei einer abendlichen Lichterfahrt im Hamburger Hafen.

Auch der zweite Messetag verging wie auf dem Schiff – äh im Flug. Eigentlich Schade, da man sich als Messerookie nun erst so richtig eingegroovt hatte. Christian wurde noch die Ehre zuteil, für das Messefernsehn ein Fazit über die zwei Tage zu ziehen. Ein Lob der Hamburger Messe für unser Standdebüt gab es auch on-top. Noch während des letzten Gesprächs schlug der Messegong und die zwei Tage im sonnigen Hamburg hatten ein Ende. Das letzte Gespräch werden wir auf jeden Fall auf der IBC weiterführen, das haben wir mit unserem Partner bereits geklärt.

Wer nicht bis dahin warten möchte, kann sich jederzeit an uns wenden.
Wir werden in unseren kommenden Newslettern und der Website auch immer unsere Messetermine aktualisieren, von Fachtagungen, Usertreffen bis hin zur FIAT/IFTA und IBC kommen noch einige Termine dieses Jahr.

Für unsere erste Messe als Aussteller hat sich der Aufwand auf jeden Fall gelohnt und wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Januar in Hamburg.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Diesen Artikel teilen:
LinkedIn
Facebook
Twitter

don't miss the latest news

Subscribe To Our Newsletter

Don’t worry, we reserve our newsletter for important news, so we only send a few updates once in a while.

Wir sind auf Hamburg Open am 1. und 2. Juni 2022
This is default text for notification bar